Start

Willkommen zur Initiative „Ökumene 2017“

Abschied und Aufbruch

Liebe Mitglieder der „Ökumene 2017“,

liebe Freunde*Innen  der Ökumene, liebe Unterstützer*Innen und Förder*Innen,

in der Mitgliederversammlung am 17. März 2018 in Ennepetal haben wir die schon länger angekündigte Auflösung des Vereins „Ökumene 2017“ beschlossen. Unsere Gründe haben wir vielfältig kommuniziert. Sie sind aber auch auf dieser Homepage  zu finden (s.u.). Viele Mitglieder und Unterstützer*Innen sind zwischenzeitlich ab- bzw. ausgewandert an andere Orte: in die altkatholische Kirche oder die evangelische Kirche oder bleiben Randsiedler der römischen Kirche. Viele sind ausgetreten und versuchen ihren Glauben mit Verbündeten „vor Ort“ zu leben.

Jedenfalls möchten wir euch allen, besonders natürlich unseren Mitgliedern, ganz herzlich danken für eure Treue, eure Unterstützung, eure Anregungen, aber auch eure kritische Begleitung. Ebenso gilt  unseren Sponsoren  unser Dank. Ohne diese Unterstützung hätten wir die fast 8jährige Arbeit nicht „stemmen“ können.

Wir wünschen Euch allen den Segen Gottes und für die Zukunft viel Körper- und Geisteskraft. Natürlich bleiben wir allen ökumenischen Projekten und den Menschen, die sie betreiben,  in Soli-darität und Widerständigkeit verbunden.

Wir selbst haben am 17. März beschlossen, dass wir als „oekumene3.0“ alljährlich zu einem DIALOGTAG  – jeweils am 3. Oktober  in Ennepetal – einladen werden. Wer selbst Informationen z.B. über Veranstaltungen zur „Ökumene der dritten Art“ (Glaubensreform, Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung) veröffentlichen möchte, kann diese Infos gerne an folgende E-Mailadresse senden: oekumene3.0@gmx.de. Wir werden sie über unseren alten Verteiler weiterleiten.

Das Protokoll unserer letzten Mitgliederversammlung findet ihr hier.

Einen Bericht über den Vortrag von Professor G. Hasenhüttl am 17. März, der starke Diskussionen auslöste, findet ihr hier.

Einen Artikel „Ja, wir sind gescheitert!“, der unsere Beweggründe für die Auflösung noch einmal zusammenfasst, der aber auch unsere Zukunfts-Perspektiven formuliert, findet ihr hier.

Mit reformatorischen und herzlichen Grüßen

Der (Ex-) Vorstand von „Ökumene 2017“

Bruno Hessel – Gudrun Weskamp – Wolfgang Dohle – Ute Höfig – Martin Zimmers

Ennepetal, den 18. April 2018